Tipps für den perfekten Yoga Platz zuhause

Wenn man sich daheim einen erstklassigen Yoga Platz einrichten möchte, braucht man aber mehr als nur gute Lichter. Wer alleine Yoga üben möchte, braucht eine echte Magie. Dimmbare LED Spots wie die Philips G9, der dimmbare LED Strahler G9 von Osram oder ein LED Panel – Mit solchen Leuchten kann man in den eigenen 4 Wänden viel bewirken. Es wird sich eine ganz neue Welt eröffnen, wenn man ohne andere Yogis oder Trainer trainiert. Man hat den Raum und die Zeit, die man wirklich spüren und voll abschalten kann. In der Praxis ist es also wichtig, dass man den Yoga Raum genau nach den eigenen Vorstellungen einrichtet und sich nicht von anderen beeinflussen lässt.

Damit man es aber auch regelmäßig auf die Matte schafft, braucht man eine gute Anlaufstelle und das sollte ein Ort sein, der einen dazu motiviert, so oft es geht Yoga zu machen. Deshalb haben auch alle Yogis, die regelmäßig alleine zuhause üben einen ganz besonderen Ort, an dem sie Yoga ausführen. Wie man einen solchen Platz findet und was man für Yoga braucht, kann man hier nachlesen. Eigentlich ist es nämlich gar nicht so schwer. Das wichtigste ist, dass man den Ort mag und vor allem dass man sich hier wohl fühlt und gerne Zeit darin verbringt. Idealerweise sucht man sich seine Lieblingsecke aus.

Der Platz sollte ausreichend groß sein, mindestens aber 3,5 Meter und der Boden muss eben sein. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist, dass man hier seine Ruhe hat und auch nicht durch Straßenlärm abgelenkt werden kann. Am schönsten ist es immer, wenn man bei natürlichem und gedämmten Licht üben kann, weshalb man sich für einen Platz am Fenster entscheiden sollte. Zudem sollte die Belüftung stets gut sein. Perfekt ist es, wenn man währenddessen noch einen Blick in die Natur werfen kann.

An der Balkontür oder im Wintergarten geht dies besonders gut. Wer Glück hat kann sich einen zweiten Platz zum Yoga machen einrichten und im Sommer draußen trainieren. Wenn der Boden einigermaßen rutschfest ist, braucht man ansonsten eigentlich keine Ausrüstung außer eine Yogamatte. Wenn man zuhause und im Studio trainieren will, sollte sich zwei Matten zulegen, da die zuhause immer ausgerollt sein und bereitliegen sollte. Das Yoga Handtuch sollte rutschfest sein und eine Baumwolldecke sorgt für die passende Federung, wenn man einen empfindlichen Nacken hat.

Zudem könnten ein Yoga Gurt und zwei Blöcke sinnvoll sein. Ein Bolster ist eine feste Rolle, die man perfekt für liegende Herzöffner Haltungen nehmen kann. Meditationskissen bzw. einfach ein passendes Sofakissen sollten ebenfalls nicht fehlen.

Auch interessant...

Wenn Barrierefrei nötig wird - Was kosten Treppenlifte?

Wie man mit Wasser richtig Geld sparen kann

Badfliesen bei fliesenmax.de

Pflanzensäcke für Gemüse – so pflegt man sie richti

Wie schützt man sein sicheres zu Hause? Freie Waffen in Deutschland - Ein heikles Thema

Zuhause Gefühl auch im Urlaub – Eine Finca mieten ist manchmal wie die eigenen 4 Wände mitnehmen

Wärmepumpentrockner – Wie trocknet die Wäsche am besten?

Trüffelpralinen einfach selbst machen

Mein neues Hobby - Audi R8 fahren

Die richtige Pflege für das eigene Kaninchen

Energiesparen leicht gemacht

Geld sparen leicht gemacht mit kleinen Tipps

Küchenrückwand selbst gestalten und Küche verschönern

Autos mieten

Kaminöfen kaufen – was muss beachtet werden?