Küchenrückwand selbst gestalten und Küche verschönern

Eine Küchenrückwand muss im Alltag einige Dinge wie Fettspritzer oder Wasser aushalten. Gleichzeitig sollte sie sich abwaschen lassen. Die Rückwand der Küche kann ebenso als Verschönerung genutzt werden. Essensflecken vergangener Wochen gehören nicht dazu. Für den Besitzer gibt es einige Möglichkeiten, die Rückwand selbst zu gestalten. Sehr beliebt sind Metall, Fließen oder auch Holz, welche als Spritzschutz dienen. Neben einer guten Optik verhelfen sie außerdem die Waschflächen sauber zu halten. Die Rückwand der Küche ist ein wichtiges Element und hat Einfluss auf die Gestaltung.

Welches Material eignet sich für die Küchenrückwand?
Für die Gestaltung der Rückwand gibt es neben den Fliesenspiegel weitere Materialien, die zur Verschönerung der Küche verwendet werden können. Darunter zählen unter anderem Tapeten, Marmorstäbchen, Glas oder auch Edelstahl. Aus jedem Material lassen sich kreative Ideen für die Küche entwickeln. Wichtig ist, dass die Werkstoffe widerstandsfähig gegen Wasser, Flecken von Soßen oder auch Fettspritzern sind. Insbesondere Holz und Tapeten besitzen ihre Vorteile in der Robustheit und Reinigung.

Edelstahl und Aluminium
Rückwände aus Edelstahl oder Alu gehören in jedem Restaurant bereits zum Standard. Im Laufe der Zeit hat sich der Look auch zunehmen für das eigene Zuhause etabliert. Am meisten kommt mattes Edelstahl zum Einsatz, das der Küche ein edles Design verleiht. Weiterhin schützt es vor Verschmutzung von Spüle und Herd. Je nach persönlichen Geschmack lassen sich verschiedene Edelstahlbleche anbringen, um der Küche einen modernen Schliff zu verpassen. Auch beliebt sind Aluverband-Platten. Wie auch Glasrückwände lassen sie sich per Digitaldruck genauestens individualisieren. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mithilfe eines Schutzlaminats wird das Motiv vor Abnutzung und anderen Einflüssen geschützt.

Küchenspiegel mit Fototapete
Zusätzlich besteht die Möglichkeit vorhandene Fliesenspiegel mit einer Fototapete zu verschönern. Im Internet gibt es zahlreiche Tipps und Tricks, wie der Umgang mit einer Fototapete erfolgt. Außerdem kann der Besitzer zwischen einer Vielfalt von Motiven auswählen, die in seine Küche passen. Mithilfe von Plexiglas können die Spiegel gleichzeitig verschönert und vor Kratzern geschützt werden.

Farben und Folien als günstige Alternative
Ein Spritzschutz für Herd und Spüle muss nicht immer teuer sein. Insbesondere bei Mietwohnungen stellt sich häufiger die Frage, welches Material verwendet werden soll. Um das Haushaltsbudget aufrecht zu erhalten, empfiehlt sich Farbe und Folie als Schutzanstrich. Günstige selbstklebende Folien lassen sich schnell und einfach anbringen. Erhältlich sind sie in den unterschiedlichsten Größen und Farben. Des Weiteren verleihen sie der Küche einen einzigartigen Look.

Fazit
Für die Rückwand einer Küche gibt es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, um ein besseres Gesamtbild zu erreichen. Im Grunde schützt die Rückwand vor Spritzern und Wasser. Nichtsdestotrotz lassen sich bei der Auswahl des richtigen Materials auch Akzente in Sachen Design setzen. Sehr beliebt sind Materialien aus Tapeten, Glas oder Edelstahl. Für Mietwohnungen erwiesen sich vor allem Folien, die sich leicht anbringen lassen. Die gewünschten Motive können individuell an die eigene Küche angepasst werden. So findet jeder den für sich passenden Look in der Küche.

Auch interessant...

Wenn Barrierefrei nötig wird - Was kosten Treppenlifte?

Wie man mit Wasser richtig Geld sparen kann

Badfliesen bei fliesenmax.de

Pflanzensäcke für Gemüse – so pflegt man sie richti

Wie schützt man sein sicheres zu Hause? Freie Waffen in Deutschland - Ein heikles Thema

Zuhause Gefühl auch im Urlaub – Eine Finca mieten ist manchmal wie die eigenen 4 Wände mitnehmen

Tipps für den perfekten Yoga Platz zuhause

Wärmepumpentrockner – Wie trocknet die Wäsche am besten?

Trüffelpralinen einfach selbst machen

Mein neues Hobby - Audi R8 fahren

Die richtige Pflege für das eigene Kaninchen

Energiesparen leicht gemacht

Geld sparen leicht gemacht mit kleinen Tipps

Autos mieten

Kaminöfen kaufen – was muss beachtet werden?