Energiesparen leicht gemacht

Eine Energieberatung sollte jeder machen, der der Umwelt etwas Gutes tun möchte und nebenbei auch noch Geld sparen will. Die Urlaubskasse wird sich auf jeden Fall freuen und vielleicht kann es dann auch mal ein Stern mehr sein, was das Hotel betrifft. Wer auf sein Energieverhalten achtet und nicht überall Lichter brennen lässt, wird ein beträchtliche Summe im Jahr sparen. Energieaudit ist Pflicht.

Es fängt schon beim PC an. Wenn man einen Laptop nutzt, kann man viel mehr Geld sparen, denn ein Laptop kann immer wieder mit Akku laufen und demnach verbraucht er weniger Energie. Jährlich ergibt das einen Gesamtverbrauch von 65 Euro. Laptops können sowohl unterwegs als auch zuhause verwendet werden wohingegen ein Multimedia PC einfach nur im Eigenheim verwendet werden kann. Man kann ihn nicht schnell in die Tasche packen und demnach ist er generell unpraktisch. Auch wenn man auf Reisen ist, ist man eher unflexibel und kann Mails dann maximal am Handy checken. Man kann einen Laptop auch einfach am Schreibtisch aufbauen und sitzt damit genauso gemütlich und komfortabel wie mit einem stationären PC. Wenn es um das Wäschewaschen geht, so kann auch ordentlich gespart werden, insbesondere bei Bettlaken und Handtüchern. Diese sollte man nämlich ohne Vorwasche wäschen, wenn keine extremen Verschmutzungen bestehen. Oft reicht die Hauptwäsche nämlich schon aus. Man sollte darauf verzichten, denn die Wäsche ist danach trotzdem sauber und riecht noch mal gut. Man kann dadurch im Jahr um die 7 Euro sparen und außerdem geht es auch schneller. Des Weiteren kann man auch eine niedrigere Temperatur auswählen, weil dies auch Energie sparen wird. Wenn man auf 30 Grad wäscht können bis zu 10 Euro gespart werden. Man wird viel CO2 vermeiden und nur ein drittel des Stromes wird gebraucht. Der Drehschalter muss hierzu einfach mal öfter auf die 30 anstatt die 60 gedreht werden und schon hat man ein paar Euro mehr, die anders investiert werden können. Wenn es um das Wäschetrocknen geht, so kann man auch mal auf den Trockner verzichten, denn diesen braucht man wirklich nicht zwingend. Einfach alle Klamotten aufhängen und 1-2 Tage trocknen lassen und man erzielt das gleiche Ergebnis. Fast alle haben einen Raum oder einen Garten zur Verfügung, in der die Wäsche nicht stören wird. Wenn ausreichend gelüftet wird, ist die Wäsche super schnell trocken und man spart zudem noch jede Menge Geld.

Auch interessant...

Wenn Barrierefrei nötig wird - Was kosten Treppenlifte?

Wie man mit Wasser richtig Geld sparen kann

Badfliesen bei fliesenmax.de

Pflanzensäcke für Gemüse – so pflegt man sie richti

Wie schützt man sein sicheres zu Hause? Freie Waffen in Deutschland - Ein heikles Thema

Zuhause Gefühl auch im Urlaub – Eine Finca mieten ist manchmal wie die eigenen 4 Wände mitnehmen

Tipps für den perfekten Yoga Platz zuhause

Wärmepumpentrockner – Wie trocknet die Wäsche am besten?

Trüffelpralinen einfach selbst machen

Mein neues Hobby - Audi R8 fahren

Die richtige Pflege für das eigene Kaninchen

Geld sparen leicht gemacht mit kleinen Tipps

Küchenrückwand selbst gestalten und Küche verschönern

Autos mieten

Kaminöfen kaufen – was muss beachtet werden?